FKK-Urlaub mit Jugendlichen – eine große Chance

FKK-Urlaub mit Jugendlichen – eine große Chance

Kein Tabu: Nacktheit in der Pubertät

Eltern haben oft das Gefühl, während eines kurzen Augenblicks des Wegsehens wurden ihre kleinen Lieblinge aus der arglosen, paradiesischen Zeit der Kindheit herausgerissen und in die Pubertät geworfen. Von einem Moment auf den anderen verhalten sich Kinder genant. Sie weigern sich Pipi zu machen, wenn Mama sich dabei die Haare föhnt oder Papa sich rasiert. Eine schwierige Zeit scheint sich anzubahnen. Ebenso ist es die richtige Zeit, um die nun anstehenden Veränderungen des Körpers anzusprechen. Erklären Sie das Thema nicht zum Tabu. Auch wenn Ihr Nachwuchs anfangs abblockt, was natürlich ist, lassen Sie sich nicht beirren und bleiben Sie auf sensible Art und Weise dran.

Eine offene Kommunikation ist das Wichtigste

Ihr Kind begleitete Sie von klein auf an FKK-Strände und in Naturistenurlaube, Sie pflegten daheim in der Familie stets einen selbstverständlichen Umgang mit Nacktheit, so bleibt das Teenageralter häufig unproblematisch. Doch auch in diesem Fall macht die Pubertät der Unkompliziertheit manchmal einen Strich durch die Rechnung. Liegen gar keine Erfahrungen mit Naturismus vor, ist es von noch größerer Bedeutung, die Jugendlichen bei der seelischen sowie körperlichen Entwicklung zu begleiten. Ein gemeinsamer Urlaub auf einem FKK-Campingplatz bewirkt Wunder hinsichtlich eines gesunden Körpergefühls. Bevor Sie Ihrem Kind einen textilfreien Urlaub vorschlagen, bedarf es einer schonenden Vorbereitung. Ebenso wie in anderen Bereichen gilt: Kommunikation ist das A und O. Sprechen Sie sowohl über physische Veränderungen wie über eventuelle diffuse Unsicherheiten. Schildern Sie Ihre eigenen Ängste in Ihrer Jugend. Räumen Sie Ihrem Jungen oder Mädchen, mit einem Signal, jederzeit gesprächsbereit zu sein, die Möglichkeit des Abstandnehmens ein – um so leichter fällt es Teenagern, sich interessiert wieder anzunähern.

Der Coolness-Faktor der Naturistenbewegung

Ist die Zeit reif, erklären Sie Ihrem Nachwuchs die Idee des Naturismus. Vergessen Sie nicht zu erzählen, dass es bereits Anfang des letzten Jahrhunderts Nudistengruppen, denen Künstler wie Hermann Hesse angehörten, gab. Veranschaulichen Sie den Coolness-Faktor dieser mutigen, gesellschaftskritischen Freiheitsbewegung. Das Interesse der Jugend ist von Natur aus groß an aufständischem Verhalten gegen das Establishment. Langsam, aber sicher ist der Moment gekommen, Ihrem Nachwuchs den heutigen Naturismus auf einem FKK-Campingplatz in Frankreich vorzustellen: In einem FKK-Zentrum mischen sich Menschen jeglicher Fasson und respektieren sich. Es geht nicht darum, sich darzustellen, sondern um ein natürliches textilfreies Leben. Jedoch bedenken Sie immer wieder, Ihren pubertierenden Heranwachsenden nicht zu drängen. Versichern Sie Ihrer Tochter beziehungsweise Ihrem Sohn, dass sie einen hübschen Pareo, er einen lässigen Sarong tragen kann. In der geschützten, dabei ungezwungenen Atmosphäre eines FKK-Dorfes übernimmt bald ein bisher unbekanntes Selbstbewusstsein das Steuer. Aufgrund der Entdeckung eines neuen, entspannten Körpergefühls kommt Ihr Kind gestärkt, und bestens für das Erwachsenwerden gewappnet, aus dem Urlaub zurück.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Damit Sie nichts verpassen

Aber das ist noch nicht alles...

Forden Sie jetzt Ihre Karte der Natustar-Campingplätze an